Logo CityCampus - Institut für Bildung und Therapie
Lerntherapie LernCoaching Nachhilfe

Rechenschwäche und Dyskalkulie

In der Forschung wird zwischen den Begriffen Dyskalkulie und Rechenschwäche differenziert. Dabei wird Dyskalkulie als Bezeichnung für eine angeborene, häufig genetisch bedingte, differente Wahrnehmungsverarbeitung verwendet, die zu anhaltenden Schwierigkeiten unter anderem im Erwerb eines Zahl-/Anzahlkonzeptes, Stellenwertproblematiken oder Mengenvorstellungen führt. Im Gegensatz dazu steht die erworbene Rechenschwäche, bei der sich mangelhafte Fertigkeiten im Rechnen auf eine Reifedisproportion, mangelhafte Beschulung, hohe Fehlzeiten oder psychosoziale Faktoren zurückführen lassen.

In beiden Fällen ist nach einer umfassenden Diagnostik eine individuell angepasste Therapie erforderlich, die ausschließlich von dafür speziell ausgebildeten Therapeuten durchgeführt werden solllte.